Relaunch Januar 2020

Von Anfang der 1990er Jahre bis etwa Anfang der 2000er Jahre gehörte es in meinem Freundeskreis geradezu zum guten Ton, eine eigene Website zu haben. Bestand diese zu Anfang meist noch aus zeitgenössischen Scheußlichkeiten wie animierten GIFs und nervenaufreibender MIDI-Hintergrundbeschallung – damals galt das Credo, das alles, was technisch möglich war, auch gemacht werden musste – , verlegte sich meine Generation irgendwann um das Jahr 2000 herum aufs Bloggen.

Zunächst geschah das hauptsächlich in Form von digitalen Tagebüchern wie etwa dem damals omnipräsenten LiveJournal, das nicht nur eine große, freundschaftlich vernetzte Community darstellte, sondern sich auch hervorragend in die eigene Website einbinden ließ. Später dann mit dem heute weitest verbreiteten CMS WordPress.

Ein WordPress-Blog führte ich bis Mitte der 2000er Jahre ebenfalls regelmäßig, unter wechselnden Domains, ab 2007 nahm der Elan jedoch zusehends ab, bis meine Website irgendwann einen leisen Tod starb.

Nun ist sie also wieder da – pünktlich zum Wechsel des Jahrzehnts, um in Zukunft wieder etwas reger zu schreiben. Abseits der zwar nicht formal, doch aber per Konvention eher eingeschränkten Dimensionen eines Facebook-Posts.

Ob und wie regelmäßig ich hier Beiträge veröffentliche, dazu möchte ich aus Erfahrung keine allzu vollmundigen Ankündigungen machen. Wenn diese Sache aber nur teilweise so funktioniert, wie ich mir das vorstelle, wird es hier durchaus ab und an ein paar interessante Artikel zu lesen geben.

Kernmedium wird dieser Blog sein – ich habe aber durchaus auch einige statische Inhalte zu meinen wichtigsten Interessensgebieten in Planung. Wiederkommen sollte sich also lohnen, zumindest wenn es nach meinen Plänen geht.

Aktuell – Stichtag 01.01.2020 – ist dies hier übrigens der erste Blogeintrag und damit so etwas wie die Begrüßung; da meine alten Websites aber aus Internetarchiven zum Teil rekonstruierbar sind, kann es gut sein, dass ich den ein oder anderen älteren Artikel, mit dem ich heute noch zufrieden bin, hier wiederveröffentliche. Das werde ich dann mit dem Ursprungsdatum tun, so dass es über kurz oder lang passieren kann, dass der erste Eintrag plötzlich nicht mehr der erste Eintrag ist.

Ich hoffe, dass ich meinen eigenen Ansprüchen wenigstens im Ansatz gerecht werde und freue mich darauf, ein paar regelmäßige Besucher und Leser zu finden. Frohes neues Jahr – gehen wir es an!